Bei guten Bedingungen ging es von Chalki Richtung Süden, unter der SpannBrücke durch nach Eretria.

Ich ankerte im Hafen wo reger Fährverkehrt herrschte doch der Schwell hielt sich in Grenzen.

 

In  Vouphalo waren wir schon 2010 und es hat mir wieder sehr gut gefallen  – besonders die „Open Wi-FI“  Konstruktion zeigte viel Liebe zum Detail.

Am folgenden Tag – ein Sonntag  .  fiel eine Horde von Motorbooten  (ca. 20 auf einmal)  in die kleine Bucht ein und ich beschloss mich in eine ruhigere  umzulegen.

Da  es  böigen  Südwind gab wählte ich Panagia/Agios Dimitrios, die nächste geeignete Bucht.

Werbeanzeigen