Ursprünglich war eine kombinierte Feier mit  „endlich ist die Kiste aus dem Trockendock und kommt wieder  ins Salzwasser“  und  „auch der 60er steht vor der Türe“ geplant.  Ich wollte das unbedingt beim Boot in authentischer Renovierungsumgebung,  im  idyllischen  Obstgarten und den zwei Pferden veranstalten, jedoch die Wetterprognosen waren einfach zu schlecht.  Dankenswerterweise sprang Johnny Lechner in die Bresche und stellte uns relativ  kurzfristig  und selbstlos sein Lokal zur Verfügung.

Der Tag war besser als vom langfristigen  Wetterbericht angekündigt und es entwickelte sich eine tolle Stimmung zu welcher die Gäste wesentlich beitrugen.
Pepi gelang es mit seinem Smoker köstlich geräucherten Käse und Speck  zu servieren, welcher wirklich tollen Anklang fand.  Andreas hatte den Griller sehr gut im Griff und das Siegersdorfer Bier von Thomas war, wie immer, ausgezeichnet und lockerte die Stimmung perfekt auf.  Als Highlight muss auch die Mehlspeise bezeichnet werden – die Damen und Günther haben sich wieder einmal selbst übertroffen – welche  allseits  in den höchsten Tönen gelobt wurde.  Ein besonderes Dankeschön gebührt  Maria, die es nicht leicht hatte diese ganzen Aktivitäten zu organisieren und wirklich sehr viel für die Feier getan  hat.

Ich möchte mich auf diesem Weg nochmals für die vielen, zum Teil sehr außergewöhnlichen, und aufwändigen Geschenke sowie „Leihgaben“  und besonders für euer Kommen herzlichst  bedanken.

Der neue Kapitän hält vor seinen Matrosen die Antrittsrede: Kameraden, dies ist nicht irgendein Schiff, dies ist auch nicht mein Schiff, dies ist unser Schiff!
Schüchterne Stimme aus dem Hintergrund:                    Verkaufen wir’s!

Werbeanzeigen